AGB

Ordnung des Online-Shops

Diese Ordnung bestimmt allgemeine Geschäftsbedingungen, Regeln und Verkaufsweisen, die von Best Sport sp. z o. o. mit Sitz in Warszawa über den Online-Shop www.bestsport24.de (im Folgenden: "Online-Shop") durchgeführt werden und definiert die Bedingungen für die kostenlose Erbringung der Dienstleistungen von BEST SPORT SP. z o.o. mit Sitz in Warszawa auf dem elektronischen Weg.

§ 1 Definitionen

1. Werktage - bezeichnet Wochentage von Montag bis Freitag, ausgenommen sind gesetzliche Feiertage.

2. Lieferung - bezeichnet eine tatsächliche Handlung, die darin besteht, dass der Verkäufer dem Kunden die in der Bestellung angegebenen Waren übergibt.

3. Lieferant - bezeichnet eine Firma, mit der der Verkäufer im Rahmen der Lieferung von Waren zusammenarbeitet, d. h. ein Kurierunternehmen.

4. Passwort - bezeichnet eine Reihe von Buchstaben, Ziffern oder anderen Zeichen, die der Kunde während der Registrierung im Online-Shop auswählt, um den Zugriff auf das Kundenkonto im Online-Shop zu sichern.

5. Kunde - bezeichnet ein Unternehmen, für das Dienstleistungen auf dem elektronischen Weg erbracht werden können oder mit dem ein Verkaufsvertrag gemäß den Vorschriften und dem Gesetz abgeschlossen werden kann.

6. Konsument - ist eine natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft mit einem Unternehmer abschließt, der nicht in direktem Zusammenhang mit ihrer geschäftlichen oder beruflichen Tätigkeit steht.

7. Kundenkonto - bezeichnet ein individuelles Panel für jeden Kunden, das in seinem Auftrag vom Verkäufer gestartet wird, nachdem sich der Kunde registriert und den Vertrag für die Bereitstellung des Kundenkontodienstes abgeschlossen hat.

8. Login - bedeutet eine individuelle Kundenidentifikation, die von ihm festgelegt wird und aus einer Reihe von Buchstaben, Ziffern oder anderen Zeichen besteht, die zusammen mit dem Passwort benötigt werden, um ein Kundenkonto im Online Shop einzurichten. Das Login ist die korrekte E-Mail-Adresse des Kunden.

9. Unternehmer - bezeichnet eine natürliche Person, eine juristische Person oder eine Organisationseinheit, die keine juristische Person ist, die nach dem Gesetz die Rechtsfähigkeit hat, die eine geschäftliche oder berufliche Tätigkeit im eigenen Namen ausführt und die unmittelbar im Zusammenhang mit ihrer geschäftlichen oder beruflichen Tätigkeit steht.

10. Ordnung – bedeutet diese Ordnung.

11. Registrierung - bezeichnet eine tatsächliche Aktivität, die in der in der Ordnung festgelegten Weise ausgeführt wird, die erforderlich ist, damit der Kunde alle Funktionalitäten des Online Shops nutzen kann.

12. Verkäufer - bedeutet BEST SPORT Sp. z o.o. mit Sitz in Warszawa (02-495), ul. Dzieci Warszawy 31 lok. 74, USt.-IdNr.: 5222784186, REGON: 140224107, eingetragen in das Unternehmerregister des Amtsgerichts von Warszawa, XIII. Wirtschaftsabteilung des Landesgerichtsregisters unter der KRS-Nummer 0000239657, mit Stammkapital in Höhe von 600 000 PLN; E-Mail: bestsport@bestsport.com.pl, die auch der Besitzer des Online-Shops ist.

13. Die Internetseite des Shops - bezeichnet die Webseiten, auf denen der Verkäufer den Online-Shop in der Domain www.bestsport24.de betreibt.

14. Ware - bezeichnet ein Produkt, das vom Verkäufer über die Website des Online-Shops präsentiert wird und Gegenstand eines Verkaufsvertrags sein kann.

15. Dauerhafter Träger - bezeichnet ein Material oder Werkzeug, das dem Kunden oder dem Verkäufer ermöglicht, die an ihn persönlich gerichtete Informationen so zu speichern, dass der Zugriff auf Informationen in der Zukunft für einen angemessenen Zeitraum zum Zweck dieser Informationen möglich ist und die gespeicherten Informationen unverändert wiederhergestellt werden können.

16. Verkaufsvertrag - bezeichnet einen Kaufvertrag, der zwischen dem Kunden und dem Verkäufer im Fernabsatz zu den in der Ordnung festgelegten Bedingungen abgeschlossen wird.

§ 2 Allgemeine Bestimmungen und Nutzung des Online-Shops

1. Alle Rechte am Online-Shop, einschließlich der Urheberrechte, des geistigen Eigentums an seinem Namen, seiner Internet-Domain, der Shop-Website sowie auf der Store-Website veröffentlichten Mustern, Formularen und Logos (mit Ausnahme von Logos und Bildern auf der Website des Shops zum Zwecke der Präsentation der Waren, auf die das Urheberrecht an Dritte gehört) gehören zu dem Verkäufer, und die Verwendung von ihnen kann nur in der angegebenen Weise und in Übereinstimmung mit der Ordnung sowie mit der schriftlichen Genehmigung des Verkäufers ausgedrückt erfolgen.

2. Der Verkäufer wird sich bemühen, den Internet-Shop für Internetnutzer mit allen gängigen Webbrowsern, Betriebssystemen, Gerätetypen und Internetverbindungsarten nutzbar zu machen. Die technischen Voraussetzungen für die Nutzung der Webseite des Shops sind mindestens ein Internetbrowser mit Internet Explorer 11 oder Chrome 39, bzw. FireFox 34 oder Opera 26, oder Safari 5 oder neuer, mit aktiviertem Javascript, die "Cookies" und eine Internetverbindung akzeptierte Bandbreite von mindestens 256 kbit/s. Die Webseite des Shops ist für eine Bildschirmauflösung von mindestens 1024 x 768 Pixeln optimiert.

3. Der Verkäufer verwendet den Mechanismus von "Cookie" -Dateien, die, wenn er von Kunden von der Shop-Webseite verwendet wird, vom Server des Verkäufers auf der Festplatte des Endgeräts des Kunden gespeichert werden. Die Verwendung von "Cookies" hat zum Ziel den korrekten Betrieb der Shop-Website auf den Endgeräten der Kunden. Dieser Mechanismus zerstört nicht das Endgerät des Kunden und verursacht keine Konfigurationsänderungen in den Endgeräten des Kunden oder in der auf diesen Geräten installierten Software. Jeder Kunde kann den Mechanismus "Cookies" im Webbrowser seines Endgeräts deaktivieren. Der Verkäufer weist darauf hin, dass die Deaktivierung von "Cookies" jedoch Schwierigkeiten verursachen oder die Nutzung der Shop-Webseite verhindern kann.

4. Um eine Bestellung im Online-Shop über die Online-Shop-Webseite zu tätigen und die über die Online-Shop-Webseite elektronisch bereitgestellten Dienstleistungen zu nutzen, muss der Kunde über ein aktives E-Mail-Konto verfügen.

5. Um eine Bestellung im Online-Shop telefonisch aufgeben zu können, ist es erforderlich, dass der Kunde eine aktive Telefonnummer und ein aktives E-Mail-Konto besitzt.

6. Es ist verboten, vom Kunden rechtswidrige Inhalte zur Verfügung zu stellen und die Nutzung des Online-Shops, der Shop-Webseite oder kostenloser Leistungen durch den Kunden in einer dem Gesetz, den guten Gewohnheiten oder der Verletzung von Persönlichkeitsrechten Dritter entgegenstehenden Weise zu unterbinden.

7. Der Verkäufer erklärt, dass der öffentliche Charakter des Internets und die Nutzung von elektronisch erbrachten Dienstleistungen das Risiko mit sich bringt, Kundendaten von Unbefugten zu erhalten und zu ändern, daher sollten Kunden geeignete technische Maßnahmen ergreifen, die die oben genannten Risiken minimalisieren. Insbesondere sollten sie Antivirenprogramme verwenden und die Identität derer schützen, die das Internet nutzen. Der Verkäufer fordert den Kunden niemals auf, ihm ein Passwort zu geben.

§ 3 Registrierung

1. Um ein Kundenkonto zu erstellen, ist der Kunde verpflichtet, eine kostenlose Registrierung vorzunehmen.

2. Eine Registrierung ist nicht notwendig, um eine Bestellung im Online-Shop zu tätigen.

3. Um sich anzumelden, muss der Kunde das vom Verkäufer auf der Shop-Webseite zur Verfügung gestellte Registrierungsformular ausfüllen und das ausgefüllte Registrierungsformular elektronisch an den Verkäufer senden, indem er die entsprechende Funktion im Registrierungsformular auswählt. Bei der Registrierung legt der Kunde ein individuelles Passwort fest.

4. Der Kunde hat auch die Möglichkeit, eine Bestellung aufzugeben, indem er Daten von seinem Benutzerkonto von facebook.com oder google + herunterlädt. Das Herunterladen von Kundendaten erfolgt über eine spezielle Umleitung vom Online-Shop zur Webseite facebook.com oder google +, wo der Kunde aufgefordert wird, den Nutzernamen und das Passwort einzugeben, die er auf dem Benutzerkonto in facebook.com oder google + hat. Nach der Autorisierung auf facebook.com oder google + wird der Kunde in den Online-Shop umgeleitet, in dem er die Bestellung aufgibt. Der Verkäufer erhält von facebook.com oder google + die folgenden persönlichen Daten des Kunden: Name und Vorname, Geschlecht, Wohnort.

5. Während des Ausfüllens vom Registrierungsformular hat der Kunde die Möglichkeit, die Ordnung zu lesen und ihren Inhalt zu akzeptieren, indem er das entsprechende Feld im Formular markiert.

6. Während der Registrierung kann der Kunde freiwillig der Verarbeitung seiner persönlichen Daten für Marketingzwecke zustimmen, indem er das entsprechende Feld des Registrierungsformulars ankreuzt. In diesem Fall informiert der Verkäufer deutlich über den Zweck der Erhebung personenbezogener Daten des Kunden sowie über die dem Verkäufer bekannten oder erwarteten Empfänger solcher Daten.

7. Die Zustimmung des Kunden zur Verarbeitung seiner persönlichen Daten für Marketingzwecke bedingt nicht die Möglichkeit, mit dem Verkäufer einen Vertrag über die Bereitstellung des Kundenkontodienstes auf elektronischem Wege zu treffen. Die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden, indem dem Verkäufer eine entsprechende Erklärung des Kunden vorgelegt wird. Die Erklärung kann beispielsweise per E-Mail an die Adresse des Verkäufers gesendet werden.

8. Nach Absenden des ausgefüllten Anmeldeformulars erhält der Kunde unverzüglich eine E-Mail an die im Anmeldeformular angegebene E-Mail-Adresse, es ist die Registrierungsbestätigung des Verkäufers. Mit diesem Moment wird ein Vertrag über die Bereitstellung des Kundenkontodienstes auf elektronischem Wege geschlossen, und der Kunde erhält Zugriff auf das Kundenkonto und Änderungen, die während der Registrierung der Daten vorgenommen werden.

§ 4 Bestellungen

1. Die auf der Shop-Webseite enthaltenen Informationen sind kein Angebot des Verkäufers im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches, sondern sind lediglich eine Einladung für Kunden, Angebote zum Abschluss eines Kaufvertrages abzugeben.

2. Der Kunde kann Bestellungen im Online-Shop 7 Tage in der Woche und 24 Stunden am Tag via die Webseite des Shops aufgeben.

3. Der Kunde kann Bestellungen im Online-Shop telefonisch innerhalb der in der Shop-Webseite angegebenen Stunden und Tage aufgeben.

4. Ein Kunde, der über die Webseite des Online-Shops eine Bestellung aufgibt, schließt die Bestellung ab, indem er die Waren auswählt, an die er Interesse hat. Das Hinzufügen der Waren zum Auftrag erfolgt durch die Auswahl des Befehls "ZUM WARENKORB HINZUFÜGEN" unter dem gegebenen Produkt, das auf der Shop-Webseite angezeigt wird. Nach der Vervollständigung der Bestellung und der Angabe der Versandart und der Zahlungsform im "WARENKORB" gibt der Kunde die Bestellung auf, indem er das Bestellformular an den Verkäufer sendet, und auf der Shop-Webseite die Taste "ICH KAUFE UND BEZAHLE" auswählt. Jedes Mal, bevor die Bestellung an den Verkäufer gesendet wird, wird der Kunde über den Gesamtpreis für das ausgewählte Produkt und die Lieferung sowie über alle zusätzlichen Kosten informiert, die er im Zusammenhang mit dem Verkaufsvertrag zu tragen hat.

§ 5 Zahlungen

1. Die auf der Shop-Webseite angegebenen Preise sind Bruttopreise und enthalten keine Informationen über die Kosten der Lieferung und sonstige Kosten, die der Kunde im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag zu tragen hat, und über die der Kunde bei der Wahl der Liefermethode und der Bestellung informiert wird.

2. Der Kunde kann folgende Zahlungsformen für die bestellten Waren wählen:

  • Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers (in diesem Fall wird die Bestellung realisiert, wenn der Verkäufer dem Kunden die Bestätigung des Bestellungsempfangs sendet, und wenn das Geld auf das Bankkonto des Verkäufers ankommt)
  • PayPal
  • Zahlungskarte / GPay

3. Der Kunde soll die Bestellung in Höhe des sich aus dem abgeschlossenen Kaufvertrag ergebenden Betrags innerhalb von 7 Werktagen bezahlen, wenn er die Form der Vorauszahlung gewählt hat.

4. Wenn der Kunde die Zahlung nicht innerhalb der in § 5 Abs. 3 der Ordnung leistet, setzt der Verkäufer eine zusätzliche Frist für die Zahlung des Kunden fest und informiert den Kunden darüber auf einem dauerhaften Träger. Die Informationen über die Nachzahlungstermine beinhalten auch Informationen darüber, dass der Verkäufer nach Ablauf dieser Frist vom Kaufvertrag zurücktritt. Im Falle des unwirksamen Ablaufs der zweiten Zahlungsfrist wird der Verkäufer dem Kunden einen dauerhaften Träger mit einer Erklärung über den Widerruf vom Vertrag gemäß Art. 491 des Bürgerlichen Gesetzbuches senden.

§ 6 Lieferung

1. Der Verkäufer realisiert die Lieferung innerhalb der Europäischen Union.

2. Der Verkäufer ist verpflichtet, die Waren, die Gegenstand des Kaufvertrages sind, ohne Mängel zu liefern.

3. Die auf der Shop-Webseite angegebene Frist für die Lieferung und Ausführung der Bestellung wird in Werktagen gemäß der §5 Abs. 2 der Ordnung berechnet.

4. Die bestellte Ware wird dem Kunden über den Lieferanten an die im Bestellformular angegebene Adresse geliefert.

5. Am Tag der Absendung der Ware an den Kunden bestätigt der Kunde die Zustellung des Pakets an die E-Mail-Adresse des Kunden.

6. Der Kunde ist verpflichtet, das gelieferte Paket rechtzeitig und auf die für Pakete eines bestimmten Typs akzeptierte Weise zu prüfen. Im Falle eines Verlusts oder einer Beschädigung des Pakets hat der Kunde das Recht, vom Mitarbeiter des Lieferanten die Erstellung des ordnungsgemäßen Protokolls zu verlangen.

7. Der Verkäufer legt gemäß des Willens des Kunden dem Paket, das Gegenstand der Lieferung ist, die Rechnung für die gelieferten Waren bei.

8. Im Fall der Abwesenheit des Kunden an der von ihm angegebenen Adresse, die bei der Bestellung als Lieferadresse angegeben wurde, hinterlässt der Mitarbeiter des Lieferanten eine Mitteilung. Im Fall einer Rücksendung der bestellten Waren an den Online-Shop durch den Lieferanten wird der Verkäufer den Kunden per E-Mail oder per Telefon kontaktieren, indem er das Datum und die Kosten der Lieferung mit dem Kunden erneut angeben wird.

9. Im Rahmen des Vertrags mit dem Kunden kann der Verkäufer eine Einladung an die E-Mail-Adresse des Kunden senden, um die Kundendienst-Umfrage auszufüllen. Die Umfrage wird verwendet, um die Meinung über die Transaktion zu prüfen. Der Kunde kann den Fragebogen freiwillig ausfüllen.

§ 7 Gewähr

1. Der Verkäufer stellt die Lieferung der Waren frei von Sach- und Rechtsmängeln sicher. Der Verkäufer haftet gegenüber dem Kunden, wenn das Produkt einen physischen oder rechtlichen Defekt (Garantie) aufweist.

2. Wenn das Produkt einen Mangel aufweist, kann der Kunde:

  • eine Erklärung über die Preissenkung oder den Widerruf vom Kaufvertrag vorlegen, es sei denn Verkäufer unverzüglich und ohne unnötige Unannehmlichkeiten für den Kunden die defekte Ware gegen die freie von Mängeln ersetzt, bzw. die Mangel beseitigt. Die Beschränkung gilt nicht, wenn das Produkt bereits vom Verkäufer ersetzt oder repariert wurde, oder der Verkäufer der Verpflichtung nicht gerecht geworden ist, die Ware durch ein mangelfreies Produkt zu ersetzen oder Mängel zu beseitigen. Der Kunde kann statt der vom Verkäufer angebotenen Mängelbeseitigung den Umtausch des Produkts gegen ein freies von Mängeln Produkt verlangen, bzw. oder statt des Umtausches der Ware die Beseitigung von Mängeln verlangen, es sei denn, es unmöglich ist die Ware auf die vom Kunden gewählte Weise gemäß des Vertrags zu bringen, oder wenn es durch den Verkäufer übermäßig hohe Kosten im Vergleich zu dem vorgeschlagenen Verfahren erfordern würde. Bei der Bewertung des Übermaßes von Kosten wird der Wert der freien von Mängeln Ware und die Bedeutung der Art der festgestellten Mangel berücksichtigt, wichtig sind auch die Unannehmlichkeiten, die der Kunde durch eine andere Art der Erledigung der Sache erleben würde.
  • den Ersatz des fehlerhaften Produkts mit einem fehlerfreien Produkt oder Beseitigung des Mangels verlangen. Der Verkäufer ist verpflichtet, das mangelhafte Produkt durch ein mangelfreies Produkt zu ersetzen oder den Mangel innerhalb einer angemessenen Zeit ohne übermäßige Unannehmlichkeiten für den Kunden zu beheben. Der Verkäufer kann die Anforderung des Kunden verweigern, wenn es unmöglich ist, es in Übereinstimmung mit dem Vertrag auf die vom Kunden gewählte Weise zu bringen, oder im Vergleich zu anderer Weise, es in Übereinstimmung mit dem Vertrag zu bringen, übermäßig Kosten erfordern würde. Die Kosten für die Reparatur oder den Ersatz trägt der Verkäufer.

3. Der Kunde, der die Gewährleistungsrechte ausübt, ist verpflichtet, die mangelhafte Sache an die Adresse des Verkäufers zu liefern. Im Fall, wenn der Kunde ein Konsument ist, werden die Lieferkosten vom Verkäufer übernommen.

4. Der Verkäufer haftet im Rahmen der Gewährleistung, wenn der Sachmangel vor Ablauf von zwei Jahren nach der Freigabe der Ware an den Kunden festgestellt wird. Der Anspruch auf Mängelbeseitigung oder Ersatz des freien von Mängeln Produkts verjährt nach einem Jahr, aber der Termin kann nicht vor der im ersten Satz festgelegten Frist geschlossen werden. Innerhalb dieser Frist kann der Kunde vom Kaufvertrag zurücktreten oder eine Preisminderungserklärung wegen eines Mangels der Ware beantragen. Wenn der Kunde den Ersatz des freien von Mängeln Produkts oder die Mangelbeseitigung verlangte, beginnt die Frist des Widerrufs vom Kaufvertrag oder der Erklärung über Preissenkung mit dem Moment, wenn der Ablauf der Frist für den Austausch von Waren oder die Mangelbeseitigung unwirksam ist.

5. Der Verkäufer verwendet keine außergerichtliche Streitbeilegung gemäß dem Gesetz vom 23. September 2016 über die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten.

§ 8 Reklamationen

1. Alle Reklamationen im Zusammenhang mit den Produkten oder der Umsetzung des Verkaufsvertrags kann der Kunde schriftlich an die Adresse des Verkäufers übermitteln.

2. Der Verkäufer wird innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Anfrage, die die Reklamation enthält, die Reklamation der Waren oder Reklamation im Zusammenhang mit der Durchführung des Kaufvertrags, die vom Kunden mitgeteilt wurde, bearbeiten.2. Der Verkäufer wird innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Anfrage, die die Reklamation enthält, die Reklamation der Waren oder Reklamation im Zusammenhang mit der Durchführung des Kaufvertrags, die vom Kunden mitgeteilt wurde, bearbeiten.

3. Der Kunde kann eine Reklamation an den Verkäufer im Zusammenhang mit der Nutzung von kostenlosen elektronischen Dienstleistungen des Verkäufers einreichen. Die Reklamation kann in elektronischer Form eingereicht und an die Adresse: bestsport@bestsport.com.pl gesendet werden. In der Reklamation sollte der Kunde eine Beschreibung des Problems enthalten. Der Verkäufer hat unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen, Reklamationen zu prüfen und dem Kunden eine Antwort zu geben.

§ 9 Garantie

1. Die vom Verkäufer verkauften Waren können durch eine vom Hersteller der Ware oder des Händlers gewährte Garantie gedeckt sein.

2. Im Fall von Waren, die unter die Garantie fallen, werden Informationen über das Vorhandensein und den Inhalt der Garantie immer auf der Shop-Webseite angezeigt.

§ 10 Widerruf vom Verkaufsvertrag

1. Sie haben das Recht, binnen hundert Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. .

2. Die Widerrufsfrist beträgt hundret Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

3. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Best Sport Sp. z o.o., ul. Wojska Polskiego 1A, 05-126 Nieporęt, Polska, bestsport@bestsport.com.pl, Telefon: 0048 22 48 75 183) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. .

4. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Folgen des Widerrufs.

5. Verkäufer ist verpflichtet, unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Mitteilung des Widerrufs vom Verkaufsvertrag, alle von ihm geleisteten Zahlungen, einschließlich der Kosten für Lieferung von Waren an Konsument zurückzugeben. Der Verkäufer kann die Erstattungszahlungen einbehalten, bis er vom Konsument die Ware zurückbekommt, bzw. wenn er vom Kunden einen Beweis für die Rücksendung der Ware erhält, je nachdem, welches Ereignis zuerst eintritt.

6. Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. .

7. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. .

8. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei den folgenden Verträgen: Verträge zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde. .

9. Das Geld wird innerhalb von 14 Tagen überwiesen (oder durch PayPal).

10. Bitte, anheften Sie die Rechnung (Kassenbon) - we werden die Ankunft Ihrer Packung mit e-mail bestätigen .

11. Der Konsument kann durch Abgabe einer Rücktrittserklärung vom Kaufvertrag zurücktreten und die Kaufsache zurückgeben. Füllen Sie dazu das Formular aus und senden Sie es zusammen mit der Ware an folgende Adresse: Best Sport Sp. z o.o., ul. Wojska Polskiego 1A, 05-126 Nieporęt, Polska

§ 11 Kostenlose Dienstleistungen

1. Der Verkäufer erbringt den Kunden kostenlose elektronische Dienstleistungen:

  • a. Kontaktformular
  • b. Newsletter
  • c. Führen des Kundenkontos

2. Leistungen nach § 11 Abs. 1 oben werden 7 Tage in der Woche, 24 Stunden pro Tag zur Verfügung erbracht.

3. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, Sie die Form, Zeit und Methode des aufgeführten Zugriffs auf ausgewählte Dienstleistungen zu wählen und zu ändern, worüber er den Kunden auf eine Weise informieren wird, die angemessen für die Änderung von Regeln ist.

4. Die Leistung „Kontaktformular” besteht darin, dem Verkäufer eine Nachricht zu senden, indem er das auf der Shop-Webseite platzierte Formular verwendet.

5. Verzicht auf die kostenlose Leistung „Kontaktformular“ ist jederzeit möglich und besteht darin, Anfragen an den Verkäufer zu unterlassen.

6. Der Newsletter-Service kann von jedem Kunden genutzt werden, der seine E-Mail-Adresse über ein vom Verkäufer auf der Shop-Webseite zur Verfügung gestelltes Registrierungsformular eingibt. Nach Absenden des ausgefüllten Anmeldeformulars erhält der Kunde unverzüglich eine E-Mail an die im Anmeldeformular angegebene E-Mail-Adresse und eine Bestätigung des Verkäufers. In diesem Moment wird ein Vertrag für die Bereitstellung der Newsletter-Leistung auf elektronischem Wege abgeschlossen.

Der Kunde kann zusätzlich während der Registrierung das entsprechende Feld im Anmeldeformular markieren, um den Newsletter-Service zu abonnieren.

7. Der Newsletter-Service besteht darin, dass der Verkäufer an die E-Mail-Adresse eine elektronische Nachricht mit Informationen über neue Produkte oder Dienstleistungen im Angebot des Verkäufers sendet. Der Newsletter wird vom Verkäufer an alle Kunden gesendet, die sich angemeldet haben.

8. Jeder Newsletter, der an die Kundendaten gerichtet wird, enthält insbesondere Informationen über den Absender, mit dem „Thema“ gefüllt, um den Inhalt der Sendung und Informationen über die Möglichkeiten zu spezifizieren, und wie aus dem Dienst unbezahlter Newsletter zurückzutreten ist.

9. Der Kunde kann jederzeit auf die Option verzichten, Newsletter zu erhalten, und zwar über den Link, der sich in jeder E-Mail im Rahmen des Newsletter-Services befindet, oder durch die Aktivierung des entsprechenden Feldes im Kundenkonto.

10. Die Leistung „Führen des Kundenkontos“ ist nach der Anmeldung gemäß der Regeln zugänglich, die in der Ordnung beschrieben sind, und besteht darin, dem Kunden ein eigenes Panel im Rahmen der Webseite des Shops zur Verfügung zu stellen, die dem Kunden Datenänderungen ermöglicht, welche von ihm bei der Registrierung angegeben wurden, sowie den Status von Aufträgen und bereits abgeschlossen Aufträgen zu überwachen erlaubt.

11. Ein Kunde, der die Anmeldung abgegeben hat, kann beim Verkäufer die Löschung des Kundenkontos beantragen, und im Fall des Antrags auf die Löschung des Kundenkontos vom Verkäufer, kann es innerhalb von 14 Tagen nach dem Antrag gelöscht werden.

12. Die Leistung „Eingeben der Meinung“ besteht darin, vom Verkäufer, Kunden, die ein Kundenkonto haben, zu erlauben, auf der Shop-Webseite individuelle und subjektive Aussagen des Kunden, insbesondere bezüglich der Waren, zu veröffentlichen.

13. Verzicht auf die Leistung „Eingeben der Meinung“ ist jederzeit möglich und besteht darin, dass der Inhalt des Kunden auf der Shop-Website nicht mehr veröffentlicht wird.

14. Der Verkäufer ist berechtigt, den Zugang zum Kundenkonto und kostenlose Dienstleistungen zu sperren, wenn der Kunde zum Nachteil des Verkäufers oder anderer Kunden, Verstöße gegen das Gesetz oder die Bestimmungen der Ordnung durch den Kunden, und die Zugangssperre zum Kundenkonto und kostenlose Dienstleistungen durch Sicherheitsgründe gerechtfertigt ist - insbesondere: Verstöße des Kunden gegen die Website-Sicherheit des Shops oder andere Hacker-Aktivitäten. Die Sperrung des Zugriffs auf das Kundenkonto und die Nutzung kostenloser Leistungen aus den oben genannten Gründen dauert für die Behebung des Problems, das die Grundlage für die Sperrung des Zugriffs auf das Kundenkonto und für kostenlose Leistungen darstellt. Der Verkäufer informiert den Kunden über die Sperrung des Zugangs zum Kundenkonto und kostenlose Dienstleistungen auf elektronischem Weg, indem er die Information an die vom Kunden im Anmeldeformular angegebene Adresse sendet.

§ 12 Verantwortung des Kunden im Umfang der von ihm eingestellten Inhalte

1. Durch die Veröffentlichung von Inhalten und deren Bereitstellung macht der Kunde die freiwillige Verbreitung von Inhalten. Der veröffentlichte Inhalt gibt nicht die Meinung des Verkäufers wieder und sollte nicht mit seinen Aktivitäten gleichgesetzt werden. Der Verkäufer ist kein Inhaltsanbieter, sondern nur ein Subjekt, der für diesen Zweck angemessene EDV-Ressourcen bereitstellt.

2. Der Kunde erklärt, dass:

  • a. Veröffentlichung im Rahmen der Nutzung der in § 11 der Ordnung genannten Dienste personenbezogener Daten Dritter und Verbreitung des Abbildes von Dritten ohne die erforderliche rechtliche Erlaubnis oder Zustimmung eines Dritten;
  • b. Veröffentlichung im Rahmen der Nutzung der in § 11 der Ordnung genannten Dienstleistungen mit Werbung und/oder verkaufsfördernde Inhalte.
  • 4. Der Verkäufer haftet für die von den Kunden eingestellten Inhalte, sofern sie eine Benachrichtigung gemäß § 13 der Ordnung erhalten.

    5. Es ist den Kunden untersagt, im Rahmen der Nutzung der in § 11 der Ordnung genannten Leistungen Inhalte zu veröffentlichen, die insbesondere:

    • a. bösgläubig sind, z. B. in der Absicht, die Persönlichkeitsrechte Dritter zu verletzen;
    • b. Rechte Dritter verletzen, einschließlich der Rechte zum Schutz des Urheberrechts und der verwandten Schutzrechte in Bezug, den Schutz der gewerblichen Schutzrechte, Geschäftsgeheimnis oder im Zusammenhang mit den Verpflichtungen der Vertraulichkeit;
    • c. gegenüber anderen Menschen beleidigend oder bedroht sein, Vokabeln enthalten, die gegen gute Manieren verstoßen (z. B. durch Verwendung von Obszönitäten oder allgemein als beleidigend angesehene Begriffe);
    • d. im Widerspruch zu den Interessen des Verkäufers stehen;
    • e. Bestimmungen der Ordnung auf anderer Weise verletzen, gegen gute Sitten, gegen geltendes Recht, gegen soziale oder moralische.

    6. Wenn eine Benachrichtigung in Übereinstimmung mit § 13 der Ordnung empfangen wird, behält sich der Verkäufer das Recht vor, Inhalte zu ändern oder zu löschen, die von Kunden im Rahmen ihrer Nutzung der Leistungen in § 11 der Ordnung, insbesondere in Bezug auf Inhalte veröffentlicht werden, sobald aufgrund von Berichten von Dritten oder zuständigen Behörden wurde festgestellt, dass sie einen Verstoß gegen diese Verordnung oder das anwendbare Recht darstellen können. Der Verkäufer führt keine laufende Kontrolle über die eingestellten Inhalte.

    7. Der Kunde ist damit einverstanden, dass der Verkäufer die von ihm eingestellten Inhalte kostenlos als Teil der Shop-Webseite nutzt.

    § 13 Meldung einer Drohung oder Verletzung von Rechten

    1. Wenn der Kunde oder eine andere Person oder Einrichtung feststellt, dass die auf der Shop-Webseite veröffentlichten Inhalte ihre Rechte, persönlichen Rechte, guten Manieren, Gefühle, Moral, Überzeugungen, Grundsätze des fairen Wettbewerbs, Know-how, ein gesetzlich geschütztes Geheimnis oder ein anhand der Grundlage der Verpflichtung geschütztes Geheimnis verletzen, kann den Verkäufer über eine mögliche Verletzung informieren.

    2. Der über die mögliche Verletzung benachrichtigte Verkäufer ergreift sofort Maßnahmen, um den Inhalt zu entfernen, der die Verletzung von der Shop-Webseite verursacht.

    § 14 Schutz personenbezogener Daten

    1. Der Verwalter der persönlichen Daten von Kunden, die dem Verkäufer auf freiwilliger Basis im Rahmen der Registrierung, der einheitlichen Bestellung und als Teil der Dienstleistungserbringung des Verkäufers auf elektronischem Weg oder unter anderen in den Vorschriften angegebenen Umständen zur Verfügung gestellt wird, ist der Verkäufer.

    2. Der Verkäufer verarbeitet die persönlichen Daten von Kunden, um Bestellungen zu erfüllen, und dem Verkäufer Dienstleistungen auf elektronischem Wege und zu anderen in den Vorschriften genannten Zwecken zur Verfügung zu stellen. Die Verarbeitung der Daten erfolgt ausschließlich aufgrund gesetzlicher Bestimmungen oder der Zustimmung des Kunden nach Maßgabe des anwendbaren Rechts.

    3. Die dem Verkäufer zur Verfügung gestellten persönlichen Daten werden vom Verkäufer an den Generalinspektor für den Schutz personenbezogener Daten gemeldet.

    4. Der Kunde übermittelt seine persönlichen Daten freiwillig an den Verkäufer, mit dem Vorbehalt, dass die Nichteingabe der im Prozess der Registrierung bestimmten Daten dier Registrierung und die Einrichtung des Kundenkontos verhindert, und die Umsetzung der Bestellung vom Kunden im Falle einer Bestellung ohne Registrierung des Kundenkontos verhindert.

    5. Jeder, der dem Verkäufer seine persönlichen Daten zur Verfügung stellt, hat das Recht, auf ihre Inhalte zuzugreifen und sie zu korrigieren oder zu verlangen, sie zu entfernen, und in den gesetzlich vorgesehenen Fällen die Beendigung der Verarbeitung personenbezogener Daten zu verlangen.

    6. Der Verkäufer bietet die Möglichkeit, personenbezogene Daten aus der geführten Sammlung zu löschen, insbesondere im Falle der Löschung des Kundenkontos. Der Verkäufer kann die Löschung personenbezogener Daten verweigern, wenn der Kunde nicht alle fälligen Beträge an den Verkäufer gezahlt oder gegen geltendes Recht verstoßen hat und die Aufbewahrung personenbezogener Daten erforderlich ist, um diese Umstände zu klären und die Haftung des Kunden festzustellen.

    7. Der Verkäufer schützt die ihm zur Verfügung gestellten persönlichen Daten und ist bestrebt, diese vor unbefugtem Zugriff oder unbefugter Nutzung durch Dritte zu schützen.

    8. Der Verkäufer stellt personenbezogene Daten vom Kunden dem Lieferanten zur Verfügung, soweit dies für die Durchführung der Lieferung erforderlich ist.

    § 15 Kündigung des Vertrages (gilt nicht für Kaufverträge)

    1. Sowohl der Kunde als auch der Verkäufer können den Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen jederzeit und ohne Angabe von Gründen unter Wahrung der Rechte kündigen, die die andere Partei vor Beendigung des oben genannten Vertrags und der unten aufgeführten Bestimmungen erworben hat.

    2. Der Kunde, der die Registrierung abgeschlossen hat, beendet den Vertrag über die Bereitstellung der elektronischen Dienstleistungen, indem er dem Verkäufer eine entsprechende Absichtserklärung unter Verwendung jeglicher Fernkommunikationssysteme sendet, die es dem Verkäufer ermöglicht, die Absichtserklärung des Kunden zu lesen.

    3. Der Verkäufer kündigt den Vertrag über die Erbringung elektronischer Dienstleistungen, indem er dem Kunden eine entsprechende Absichtserklärung an die vom Kunden bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse sendet.

    § 16 Schlussbestimmungen

    1. Der Verkäufer haftet für die Nichterfüllung oder nicht ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrags, aber im Falle von Verträgen mit Kunden, die Unternehmer sind, haftet der Verkäufer nur im Falle eines vorsätzlichen Schadens und innerhalb der Grenzen der tatsächlichen Verluste des Auftraggebers, der Unternehmer ist.

    2. Der Inhalt dieser Bestimmungen kann durch Drucken, Speichern auf einem Träger oder Herunterladen von der Website des Shops jederzeit aufgezeichnet werden.

    3. Im Falle einer Streitigkeit, die sich aus dem geschlossenen Kaufvertrag ergibt, bemühen sich die Parteien, die Angelegenheit einvernehmlich zu lösen. Das für die Beilegung von Streitigkeiten aus dieser Ordnung geltende Recht ist das polnische Recht.

    4. Der Verkäufer informiert den Kunden, der Konsument ist, über die Möglichkeit, außergerichtliche Mittel zur Bearbeitung von Reklamationen und zur Durchsetzung von Ansprüchen zu nutzen. Die Regeln für den Zugang zu diesen Verfahren sind bei den eingetragenen Geschäftsstellen oder auf den Websites von Einrichtungen, die befugt sind, Streitigkeiten außergerichtlich beizulegen, verfügbar. Dies können insbesondere Bürgerbeauftragte oder Landesinspektionen der Handelsinspektion sein, deren Liste auf der Webseite des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz verfügbar ist. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS).
    Wir sind bereit, an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. .

    5. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, diese Ordnung zu ändern. Alle Aufträge, die vom Verkäufer zur Ausführung vor dem Datum des Inkrafttretens der neuen Ordnung angenommen wurden, werden auf der Grundlage der Ordnung durchgeführt, die zum Zeitpunkt der Bestellung durch den Kunden in Kraft war. Die Änderung der Ordnung tritt innerhalb von 7 Tagen nach dem Datum der Veröffentlichung auf der Shop-Webseite in Kraft. Der Verkäufer informiert den Kunden 7 Tage vor Inkrafttreten der neuen Ordnung über Änderungen der Ordnung mittels einer E-Mail-Nachricht, die einen Verweis auf den Text der geänderten Ordnung enthält. Wenn der Kunde den neuen Inhalt der Ordnung nicht akzeptiert, ist er verpflichtet, den Verkäufer über diesen Umstand zu informieren, was zur Beendigung des Vertrags gemäß den Bestimmungen von § 15 der Ordnung führt.

    6. Die Ordnung tritt am 01.01.2019 in Kraft.